<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://px.ads.linkedin.com/collect/?pid=3260841&amp;fmt=gif">

Grosser Jubel zum 10-Jahres JubilĂ€um von Felix Bucherer đŸ„ đŸŽ‰

Heute durften wir unserem Mitarbeiter Felix Bucherer zu seinem 10-jÀhrigen FirmenjubilÀum gratulieren.
Mit seiner ruhigen und freundlichen Art hat er in den Bereichen Entwicklung, Consulting, sowie Architektur gearbeitet und mit zahlreichen Kunden Prozesse besprochen und optimiert. Ein guter Zeitpunkt, um die vergangenen Jahre einmal Revue passieren zu lassen.

Valeria Di Dato, Marketing/Kommunikation, ajila ag

ajila im Interview mit Felix Bucherer zum 10-Jahres JubilÀum

Unglaublich - 10 Jahre bei der ajila AG, Herzliche Gratulation Felix! ErzĂ€hle uns doch kurz einmal, 

Was ist deine Funktion bei ajila?

Das ist eine lange Geschichte ĂŒber die 10 Jahre hinweg. Angefangen habe ich als Entwickler und entwickelte interaktive Formulare und Prozesse. Danach gab es einen Richtungswechsel zu unserem anderen Standbein - der kompletten Customer Communication. Auch dort bin ich als Entwickler eingestiegen und wurde vom Teil-Projektleiter zum Projektleiter und darf nun die ganz grossen und coolen Projekte mit unseren grössten Kunden durchfĂŒhren.

Nebenbei darf ich mich einer neuen Aufgabe widmen - als Performance Coach. Da darf ich unsere jĂŒngeren Kolleginnen und Kollegen auf ihrem Weg begleiten und die Laufbahn innerhalb der Firma planen.

Was gefÀllt dir speziell an deiner Arbeit?

Ja eben genau das. Es ist im Grunde genommen nicht nur ein Job, sondern mehrere gleichzeitig. Es ist Entwickeln, Consulting, Architekturen bauen, mit den Kunden Prozesse besprechen und optimieren und intern mit tollen Kolleginnen und Kollegen zusammenarbeiten.

Felix, warum hast du dich damals entschieden - und entscheidest dich auch heute noch jeden Tag - fĂŒr die ajila AG?

Ich hatte ein paar Stationen innerhalb meiner Laufbahn vor der ajila AG. Und das waren halt meist sehr eingeschrĂ€nkte, jedoch aber genau definierte Funktionen. Ich wusste dort somit genau: ich bin der Entwickler fĂŒr genau dieses Produkt - dafĂŒr bin ich verantwortlich und fĂŒr nichts anderes. So richtig schönes GĂ€rtchendenken halt.

Bei der Ajila AG schĂ€tze ich sehr, dass wir als Firma viel diverser unterwegs sind. Das heisst wenn jemand gewisse FĂ€higkeiten hat, dann kommt diese Person dazu, diese auszuĂŒben und auszuleben und nicht einfach nur ein kleines Spezialgebiet zu verfolgen.

Kann man sagen, du machst den Job, welchen du dir als Kind schon immer gewĂŒnscht hast?

Das ist eine einfache Frage. Es ist ein Klischee aber meine Mutter hatte einen der ersten IBM Personal Computer in der Schweiz. Das war so eine graue Blechkiste. Und ich durfte dort bereits als VierjĂ€hriger Snake spielen. đŸ˜„

Und seither haben mich Computer nicht mehr losgelassen. Von daher, ja, ein Klischee - aber es ist genau mein Traumjob.

 

"Hört sich wie ein Klischee an, aber bei ajila lebe ich meinen Traumjob aus".

 

Die ajila krönt ja die wertvollen Mitarbeitenden bei einem JubilĂ€um mit Ferien oder einem Geldbetrag. WofĂŒr hast du dich entschieden und was ist damit geplant?

Sagen wir so: Ich bin gut schweizerisch unterwegs und habe mich somit noch nicht entschieden. Aktuell bauen wir gerade unseren Dachstock aus. Das Geld könnte man also gebrauchen. Ferien kann man aber auch immer gebrauchen. Ja, es wird in die eine oder andere Richtung gehen - oder dann eben: Halbe Halbe. 😃

Wer ist Felix denn eigentlich privat?Welche Hobbys hast du und was machst du in deiner Freizeit?

Ich bin verheiratet mit der besten Frau der Welt. Wir haben 4 Kinder, 2 Katzen, einen Hund und ein Haus. Das heisst meine Freizeit ist schon wunderbar gefĂŒllt. Nebenher spiele ich Computerspiele, fahre Mountainbike oder lese etwas. Aber dann ist das Wochenende meist auch schon rum.

Felix, hast du noch irgendwelche versteckte Talente, von denen wir nichts wissen?

Hmm... vielleicht weiss man dies Firmen intern. Wir waren bisher zwei Mal gemeinsam Gokart fahren. Im Abstand von 8 Jahren dazwischen. Und ich habe beide Male gewonnen. Das lag jedoch nur daran, dass ich beide Male das schnellste Gokart erwischt habe. đŸ˜‚

Deine Reise bei der ajila geht an dem Punkt ja weiter. Wenn du auf die letzen 10 Jahre zurĂŒckblickst, gibt es irgendetwas, dass du der ajila auf den Weg geben möchtest?

Ich glaube das braucht es an der Stelle gar nicht. Wir haben kurze und gute Kommunikationswege und eine rege und offene Kommunikation.

Ich freue mich einfach darauf, wie es weitergehen wird. Ich durfte schon so vieles bei der ajila begleiten und erleben. Und so soll es weitergehen. Ich freue mich auf weitere coole Projekte, weiteres Wachstum, auf super motivierte, junge Kolleginnen und Kollegen und auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit den bestehenden Kolleginnen und Kollegen. Einfach immer weiterlernen und gemeinsam weiter, weiter, weiter...

 

Schön, hört sich toll an. An der Stelle möchte ich sagen, dass auch wir uns freuen, auf die weitere Zusammenarbeit mit dir. Vielen Dank fĂŒr das offene GesprĂ€ch heute.

Danke dir, Valeria.

Kommentare